Junge Männer betrügen Passanten mit fingierter Spendensammlung

Symbolfoto: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße, ots

Die Polizeiinspektion Neustadt/Weinstraße konnte am Mittwoch zwei osteuropäische Männer im Alter von 24 und 17 Jahren feststellen, die in einer Fußgängerzone in Neustadt Spenden sammelten. Die beiden führten ein Klemmbrett mit, auf dem Passanten unterschreiben sollten, desweiteren wurden auch Bargeld-Spenden in etwa 100 Euro sichergestellt.


Werbung

Bei Spendensammlern, die in erster Linie um Unterschriften von Passanten bitten, meist aus dem osteuropäischen Raum stammend, handelt es sich normalerweise um betrügerisches Handeln. Es ist in solchen Fällen auf jeden Fall anzuraten die Polizei zu informieren.

Desweiteren weist die Polizei Neustadt in ihrer Pressemeldung daraufhin, dass seriöse Spendensammler eine Sammlung im öffentlichen Raum beim zuständigen Ordnungsamt anzumelden haben und eine entsprechende Genehmigung der Ordnungsbehörde auf Verlangen vorlegen können sollten.

Empfohlene Artikel (Werbung*)

* Enthält Werbung und empfohlene Artikel auf unserer Webseite