Radfahrer (17) von Auto erfasst – Lebensgefahr nicht auszuschließen

Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem PKW ereignete sich am Mittwochabend gegen 18 Uhr im Kanalweg in der Karlsruher Nordstadt. Der Radfahrer, ein 17-jähriger Junge, kam wohl aus dem Fußgänger- und Radweg der Kentuckyallee in Richtung Norden und fuhr vermutlich ohne auf den Verkehr zu achten etwa 10-20 Meter vor dem Fußgängerüberweg unvermittelt auf die Fahrbahn.


Werbung


Der Fahrer eines Skoda konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und erfasste den Radfahrer mit seinem Auto, woraufhin der Fahrradfahrer mit seinem Kopf auf die A-Säule und die Windschutzscheibe aufschlug und sich schwerste Verletzungen zuzog. Das Fahrrad wurde bei der Kollision komplett zerstört – das Vorderrad flog bis auf die gegenüberliegende Straßenseite.

Werbung


Der Rettungsdienst eilte mit einem Rettungswagen und einem Notarzt zur Unfallstelle, welche vor Ort die Erstversorgung des Schwerverletzten übernahmen. Er musste unter Notarztbegleitung mit in ein Krankenhaus transportiert werden, Lebensgefahr konnte nicht ausgeschlossen werden.

Empfohlene Artikel (Werbung*)

* Enthält Werbung und empfohlene Artikel auf unserer Webseite