Brandstiftung? Brand im ehemaligen Wiegand-Bürotrakt in Ettlingen

Ein Brand mit extremer Rauchentwicklung im ehemaligen Wiegand-Bürotrakt in der Einsteinstraße in Ettlingen rief am gestrigen Abend die Feuerwehr gemeinsam mit Rettungsdienst und Polizei auf den Plan. Gegen 21 Uhr meldeten Anrufer, dass aus dem 4. Stock des leerstehenden Gebäudes starke Rauchentwicklung nach draußen dringt – beim Eintreffen der Feuerwehr stand ein Teil des Stockwerks bereits in Vollbrand, so dass weitere Kräfte nachalarmiert wurden.


Werbung


Während mehrere Feuerwehrleute unter Atemschutz zur Bekämpfung des Brandes und Personensuche in das Gebäude gingen, in dem sich regelmäßig Jugendliche aufhalten, befanden sich unmittelbar des Brandortes eine Gruppe junger Männer, die das Geschehen beobachtete und sich lautstark darüber freuten, dass Medienvertreter Fotos von dem Einsatz machen. Als sie bemerkten, dass ein Zeuge sie beobachtete und seine Wahrnehmung der Polizei mitteilte, suchten die jungen Männer das Weite.


Werbung


Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen – da es in dem leerstehenden Gebäuden keinen Strom mehr gibt und die sich dort aufhaltenden Jugendliche desöfteren kleinere Zündeleien veranstalten, ist derzeit von Brandstiftung auszugehen. Ob die Gruppe von jungen Männern etwas mit dem Brand zu tun hat, wird ebenfalls ermittelt. Die Polizei hat gemeinsam mit Feuerwehr und Eigentümer erneute Sicherungsmaßnahmen veranlasst, die bereits nach dem Brand im Oktober letzten Jahres vorgenommen wurden, die Vandalen allerdings auch nicht abhalten konnten bereits wenige Tage später wieder in das Gebäude einzudringen.

Empfohlene Artikel (Werbung*)

* Enthält Werbung und empfohlene Artikel auf unserer Webseite