KA-Bergwaldsiedlung: Pkw fängt Feuer – Löschwasser gefriert

Am Montagabend musste die Berufsfeuerwehr Karlsruhe sowie die Freiwillige Feuerwehr Hohenwettersbach zu einem brennenden Pkw auf die Tiefentalstraße ausrücken. Ersten Meldungen zu Folge befanden sich noch Personen im Fahrzeug, was sich aber beim Eintreffen der Feuerwehr nicht bestätigte – alle Insassen hatten das Fahrzeug verlassen. Die Ursache des Brandes ist zwar noch unklar, ein technischer Defekt im Motorraum ist auf Grund des Brandausbruchs im vorderen Bereich des Fahrzeugs sehr wahrscheinlich.

Die Feuerwehr Hohenwettersbach musste mit einem Tanklöschfahrzeug weiteres Wasser an die Einsatzstelle bringen, da auf der Landstraße im Gegensatz zu innerörtlichen Gebieten keine ausreichende Versorgung mit Hydranten vorhanden war. Für die Nachlöscharbeiten unterstützte auch der Abschleppdienst die Feuerwehr, in dem das Fahrzeug angehoben wurde, um den Motorraum auch von unten kühlen zu können und eventuell vorhandene Glutnester zu löschen.

Obwohl das Löschwasser auf Grund der niedrigen Außentemperaturen gefrierte kam den Einsatzkräften die Schräge der Tiefentalstraße sogar zu Gute: Da der Löschangriff primär aus Richtung Hohenwettersbach und somit höherliegend als das Brandfahrzeug stattfand, konnte das Löschwasser den Berg hinunterfließen bevor es etwas abseits der Einsatzstelle langsam gefrierte. Dadurch waren die Einschränkungen durch die Eisbildung für die Einsatzkräfte vergleichsweise gering.

Die Tiefentalstraße war während der Lösch- und Reinigungsarbeiten gesperrt und konnte erst wieder freigegeben werden, nachdem die Gefahr durch das gefrorene Löschwasser beseitigt war.

Empfohlene Artikel (Werbung*)

* Enthält Werbung und empfohlene Artikel auf unserer Webseite