Knielingen, B10: Lkw bleibt mit Kippmulde an Brücke hängen


Ein Sachschaden von etwa 40.000 Euro ist am Dienstag gegen 10.35 Uhr auf der Südtangente bei Knielingen entstanden, als ein Lkw mit noch nicht ganz eingefahrener Kippmulde an einer Brücke hängenblieb und das tonnenschwere Teil vom Fahrgestell des Sattelaufliegers gerissen wurde.

Nach den Feststellungen der Verkehrspolizei hatte der 46 Jahre alte Fahrer des Schwerfahrzeuges im für den Verkehr gesperrten Baustellenbereich Teer abgeladen und war danach zu früh losgefahren. Zwar geriet die abgerissene Mulde in der Folge teilweise auf die Leitplanke der auf der Nordseite einzig verbliebenen Fahrspur. Da Bauarbeiter den Behälter aber mit Hilfe von schwerem Gerät rasch aus dem Gefahrenbereich ziehen konnten, blieben Behinderungen des in Richtung Pfalz führenden Verkehrs fast völlig aus.

An der Brücke entstanden nach derzeitigen Erkenntnissen nur oberflächliche Schäden.

Text: ots/Polizeipräsidium Karlsruhe
Bildmaterial: KAMEAG/Aaron Klewer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.